Getreidemühlen bei TOP-Emma® - Ihre Getreidemühle fürs Leben Autorisierter Fachhandel für Getreidemühlen


Unser Kundenservice

Rabatt bei Vorkasse, Paypal, Kreditkarte, Sofortüberweisung
(nicht bei Büchern)

4,- € Versandkosten in D

0,- € frei Haus ab 100,- €

Beratung u. Verkauf
08272 6362
Mo-Sa 8.00-20.00 h

Reparaturservice
Richtig einsteigen und sparen mit den KoMo Getreidemühlenbundles
Kunden-Login

Salzburger Getreidemühlen Technik

Mühlentechnik für MT5N, MT12N, MT18N:


Der Mahlstein
  • Der von der Natur geschaffene, vom Hersteller sorgfältig ausgewählte Granit Naturstein ist frei von Zusätzen.
  • Der Granitmahlstein ist von der Natur perfekt gebunden. Er ist härter und verschleißfester als Stahl, er zermahlt sogar kleine Steinchen, die sich evtl. in Getreide befinden können.
  • Diese Sorte Granit ist extrem abriebfest, hart und langlebig.
  • Die Granitmahlsteine werden mühsam und sehr zeitaufwendig von Hand bearbeitet im Gegensatz zu Kunststeinen.
  • Jedes Steinepaar ist ein Unikat! Mit äußerster Genauigkeit müssen die beiden Mahlsteine aufeinander abgestimmt werden.
Das Mahlwerk
  • Der untere Mahlstein ( Rotor ) wird direkt vom darunter liegenden Motor angetrieben.
  • Der obere Mahlstein ( Stator ) ist elastisch am Trichterboden befestigt.
  • Bei der MT5 wird die Mehlfeinheit bzw. der Abstand der Steine durch Heben und Senken des Motors am seitlichen Drehknopf eingestellt ( Excenterverstellung ).
  • Bei der MT12 und MT18 erfolgt die Einstellung durch Drehen des Trichters.
Die Grob/Fein-Einstellung
  • Im Jahr 2005 hat sich AGRISAN dazu entschlossen, das altbewährte Natursteinmahlwerk mit der altbewährten Verstelltechnik ( Excenterverstellung ) zu versehen.
  • Die Grob/Feinverstellung bestimmt den Abstand zwischen den Mahlsteinen. Diese sollten, unabhängig welchen Abstand Sie wählen, exakt parallel zueinander liegen. Ist dies nicht der Fall kann nicht mehr feinstes Mehl hergestellt werden. Deshalb sollte auf die Funktionalität und Dauerhaftigkeit der Grob/Fein-Einstellung größtes Augenmerk gelegt werden.
  • Ein wichtiges Kriterium der SALZBURGER GETREIDEMÜHLE war bisher das verchromte Stahlgewinde als Grob-Fein-Einstellung. Obwohl sich diese Einstellung perfekt bewährt hat, hat sich AGRISAN im Jahr 2005 entschlossen, auch die SALZBURGER GETREIDEMÜLE MT 5 N mit der Excenterverstellung auszustatten. Diese Verstellung wurde vor über 10 Jahren von Johann Thurner entwickelt und seit damals in alle anderen Salzburger Mühlentypen - wie MAX, Cara, Carina etc. eingebaut. Sie hat sich bestens bewährt, ist einfach zu bedienen und hat bewiesen, dass sie auch Vorteile der SALZBURGER GETREIDEMÜHLE MT 5 N bringt. Bei den Profi- und Gewerbemühlen wurde das bewährte Stahlgewinde beibehalten.
Das Gehäuse
  • Seit 2005 wird auch die Familienmühle MT 5 ausschließlich aus massivem, harten Buchenholz gefertigt. Auf Farbe und Maserung des Holzes wird großes Augenmerk gelegt um den edlen Massivholzcharakter zu gewährleisten.
  • Alle MT Modelle werden zum Schutz des Holzes mit Bienenwachs behandelt.
  • Das Gehäuse der Modelle MT 12 und MT 18 werden weiter aus verleimten Schichtholz gefertigt. Zur Verarbeitung dieses Holzes wird wasserlöslicher Leim verwendet.
Trichter und Mahlkammer
  • Der Trichter aus massivem Buchenholz, umfaßt von einem Ring aus geschliffenem Edelstahl, ist außen mit Bienenwachs behandelt.
  • Die Mahlkammer ist aus massivem Buchenholz massiv gefertigt.
Der Mehlauswurf
  • Als logische Konsequenz ist der Mehlauswurf der Familienmühle aus vollem Holz gefertigt und mit Edelstahl ummantelt. Bei den Modellserien MT 12 und 18 ist der Mehlauswurf innen mit Holz verkleidet.
Der Motor
  • Dieser Spezial-Industriemotor wird ausschließlich für "DIE SALZBURGER GETREIDEMÜHLE" gebaut und erfüllt seine Aufgabe noch besser als ein herkömmlicher Industriemotor.
  • Einfacher, stabiler Aufbau
  • Dickere Wicklung, längeres Blechpaket und bessere Isolierung sind die Garanten für lange Lebensdauer und Zuverlässigkeit.
  • geräuscharmer Lauf
  • wartungsfrei und überlastgesichert

Zurück